MuK-Geschichte

Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul - wohl aber dem edlen Ross, für das Bares gezahlt werden soll. So war es einst Tradition im alten Marktflecken Beverstedt, als es noch regelmäßig Viehmärkte gab und jeder Kauf per Handschlag besiegelt wurde. Der Handel mit Vieh gehörte unmittelbar zum Ort. Der Markt war Teil des Lebens der Menschen. Hier traf man sich, hier erfuhr man Neuigkeiten.

Hufschmied
Ein Hufschmied auf dem Pferdemarkt.


Um zu verhindern, dass die Tradition dieser für Beverstedt typischen Märkte in Vergessenheit gerät, opferte eine Gruppe Beverstedter im Sommer 1992 viel Zeit und Kraft. Unter der Leitung von Dr. Heinz Christian Steiner stellte sie wie in alten Zeiten einen Pferde-, Vieh- und Kleintiermarkt auf die Beine. Erstmals seit Jahrzehnten versammelten sich wieder Verkäufer und Käufer von Tieren aller Art zu einem Viehmarkt in Beverstedt. Und wie einst wurde ein jeder Kauf per Handschlag besiegelt.

Die Resonanz der Bevölkerung war gewaltig und noch vor Ende der Veranstaltung war allen Organisatoren klar: Der erste Beverstedter Pferdemarkt konnte nicht der einzige bleiben. Was aber fehlte, war ein Träger, denn privat würde ein solches Großereignis kaum zu organisieren sein. So trafen sich alle Beteiligten im April 1993 zu einer Versammlung.


Puppentheater
Puppentheater mit den Complizen.


Der Verein, den sie an diesem Abend gründeten, sollte allerdings mehr leisten, als einen traditionellen Markt für Pferde, Hühner, Schweine und Rinder zu organisieren. So wurde es in der Satzung festgeschrieben:

Der Zweck des Vereins ist die Stärkung und Förderung der traditionellen Bedeutung Beverstedts als Marktflecken und kulturelles Zentrum der Region.

Auch im Namen des inzwischen als gemeinnützig anerkannten Vereins wurden beide Schwerpunkte der Arbeit aufgenommen:

Markt- und Kulturverein Beverstedt e.V.


Russische Folklore
Harmonika spielt und singt russische Folklore.


Diesem Anspruch ist der Markt- und Kulturverein in den vergangenen Jahren auch gerecht geworden. Durch Ausstellungen, Lesungen, Konzerte, Warentauschtage, Theateraufführungen und viele weitere Veranstaltungen ist das Arbeitsfeld der Mitglieder deutlich gewachsen. Um all diese Aufgaben organisieren und koordinieren zu können, hat sich der Verein in verschiedene Arbeitskreise unterteilt. Sie bilden die Basis für das vielfältige Programm und den Erfolg des Markt- und Kulturvereins.