MuK-Arbeitskreise
ÖkoMuK

ÖkoMuK steht für Ökologie, Markt und Kultur. Die gleichnamige Veranstaltung fand erstmals im Jahr 2000 statt. Kernpunkte waren zwei Leih-Ausstellungen des Naturschutzzentrums Schopflocher Alb unter den Titeln "Fließgewässer" und "Landwirtschaft und Umwelt". Dazu gab es ein informatives Rahmenprogramm mit Kurzreferaten, Exkursionen und vielem mehr. Daran angeschlossen fand der 1. Beverstedter Ökomarkt statt.

Ökomarkt
Ökomarkt im Rahmen des ÖkoMuK.


Die zweite Auflage von ÖkoMuK folgte im Jahr 2002. Schwerpunkt diesmal: das Thema Wald. Erneut gab es zwei Ausstellungen. Beide stammten von der Universität Hamburg. Sie hatten die Titel "Auf dem Holzweg" und "Vergängliche Skulpturen". Wie schon beim ersten ÖkuMuk war unter anderem der BUND Unterweser Partner des Markt- und Kulturvereins bei dieser Mammutveranstaltung mit wieder breitem Rahmenprogramm und dem 2. Ökomarkt.

Gottesdienst
Freiluftgottesdienst während der ÖkoMuK-Tage.


Aus ÖkoMuK 2002 ist ein Arbeitskreis entstanden, der sich dem Waldstück Brake annimmt. Das Motto der Gruppe lautet: "Brake retour - eine Chance für den Naherholungswald?". Ziel ist es unter anderem, neue Wege durch die Brake anzulegen und bestehende Pfade wieder begehbar zu machen.